zurück

Die Civilstandsregister im Emsland

Im Herzogtum Arenberg (Amt Meppen) wurden die Zivilstandsregister zum 01.02.1809 eingeführt und die ersten Civilstandesbeamten sind anscheinend die dortigen Pfarrer. Vermutlich gab es in dieser Frühzeit in jedem Ksp. ein Civilstandsregister.
In Lathen wird 1809/1810 z.B. so unterschrieben: Georg Joseph Schulte, Pfarrer und provisorischer Civilstandesbeamter.
Im südlichen Emsland wurden die Civilstandsregister zum 01.01.1810 eingeführt.

Im Herbst 1811 wurden die Mairien / Bürgermeistereien in einer Gebietsreform neu strukturiert.

Die Ems wurde Grenze.
Westlich der Ems: Departement der Lippe.
Östlich der Ems: Departement der Ober-Ems.

Für Lathen bedeutete dies beispielsweise:
die Dörfer Niederlangen und Oberlangen (beide westlich der Ems) gehörten nun zur Mairie Heede. Von Oberlangen nach Heede sind es lt. Google-maps ca. 18 km Fußweg (3 Stunden und 30 Minuten).




Departement der Lippe     (links der Ems)
1813 sind es: 4 Arrondissements in 23 Kantone in 86 Mairien      
       
Departement der Ober-Ems     (rechts der Ems)
Nach dem Statistischen Jahrbuch von 1813 gab es im Oberems-Departement 4 Arrondissements in 42 in 209 Mairien.